Bordküche: Quiche Lorraine

20171229_140057Ich liebe Quiche Lorraine, habe aber immer gedacht, diese sei sehr aufwändig zu machen und es deshalb nie versucht. Nun haben sich überraschend auf den Nachmittag Gäste angemeldet und ich wollte zu einem Glas Wein nicht nur Süsses anbieten, sondern auch etwas herzhaftes. Ich hatte alle Zutaten da für die Quiche und sie ist so einfach und schnell gebacken!

Es braucht dazu:

  • 1 rund ausgewallter Blätter-oder Mürbeteig, selbst gemacht oder gekauft, ca. 300 gr
  • 2 Handvoll geriebenen Käse, ich habe Comté (ähnlich Greyerzer) verwendet
  • 200 – 250 gr. leicht angebratene Speckwürfelchen
  • 2 – 2,5 dl Vollrahm
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

eine runde Form mit dem Teig belegen, diesen ein paar mal einstechen und den abgeklappten Rand mit etwas Milch bestreichen. Den Käse und die etwas abgekühlten Speckwürfel auf dem Teig verteilen. Den Rahm mit den Eiern verquirlen, mit Salz, Muskatnuss und grosszügig Pfeffer würzen und darüber giessen. Sofort in den auf  220°C vorgeheizten Ofen, mittlere Rille, schieben. 30 Minuten Backzeit und noch warm servieren. C’est tout.

Mich an ein vorgegebenes Rezept zu halten, fällt mir schwer. Ich hatte im Kühlschrank da noch so ein paar Cherry-Tomaten, diese habe ich geviertelt und über die Füllung verteilt, dazu noch ein paar Kleckse meiner Petersilien-Pesto, die ich im Winter stets vorrätig habe. War überraschend lecker und dazu so einfach und schnell!