Schwestern: Zeit zu weinen, Zeit zu lachen

Das erste Mal seit langem bin ich weg von Hafen, Boot und Familie. Allein. Im Heimatland. Weiterlesen „Schwestern: Zeit zu weinen, Zeit zu lachen“

Bitter-süss

Demenz ist eine gemeine Krankheit! Vor allem wenn es unsere Lieben betrifft, die sich langsam und über Jahre geistig verabschieden. Als bei meinem Vater vor bald 15 Jahren die erste Anzeichen auftraten, realisierten wir nicht gleich, womit wir es da zu tun bekommen werden.
Weiterlesen „Bitter-süss“

Kopf in den Wolken

In den Siebziger Jahren (des letzten Jahrhunderts, doch, doch!), ein paar Jahre nach den 68-iger-Krawallen in Paris, zu Ende der Hippiezeit, da war ich eine Jugendliche und junge Erwachsene. Die Jahre von Schulabschluss und Ausbildung war wie für die meisten Anderen eine äusserst prägende aber auch unbeschwerte Zeit. Klar hatten wir die ganzen Umbrüche hautnah miterlebt. Weiterlesen „Kopf in den Wolken“

Hier die Antworten

Wir haben den Abschied von der Schweiz und unser neues Leben auf dem Hausboot über ein Jahr lang vorbereitet und in dieser langen Zeit war dieses neue Unternehmen natürlich immer wieder ein Thema mit Freunden und Kollegen. Dabei gab es an Reaktionen so ziemlich alles, von purer Skepsis bis heller Begeisterung. Wir sind da ja vielleicht ein wenig naiv und haben uns nicht viele Sorgen gemacht um das „wie das dann genau sein wird“ (kommt eh ja anders!). Die Vorabklärungen für die Ausreise, der Verkauf des Hauses, die Entledigung aller unserer nicht mehr benötigten Besitztümer, nahm viel mehr Zeit in Anspruch als die Planung des zukünftigen Lebens.

Die zum Teil lustigen, spontanen oder auch berechtigten Fragen oder Bemerkungen, die wir zu hören bekamen, können wir nun aus Erfahrung beantworten:

Wie machst du das mit den Kleidern? Weiterlesen „Hier die Antworten“