Vier weitere Wochen Hausarrest

Wir sind schon etwas daran gewöhnt: Ausgangssperre!

Seit gestern Abend verlängert bis und mit 10. Mai. Dann ist geplant, das Land vorsichtig und Schritt für Schritt zu öffnen. Ganz sicher gehört die Wiedereröffnung der Wasserwege nicht zu den Prioritäten, damit müssen wir leben. Weiterlesen „Vier weitere Wochen Hausarrest“

Bloss kulturelle Unterschiede?

Oder einfach Zufall?

Den letzten Winter verbrachten wir in Pont-de-Vaux, wo es uns sehr gefallen hatte. Hafen sehr angenehm und das Städtchen einfach super! Aber: Kaum soziale Kontakte unter den Bootsleuten. Natürlich hatte es welche, die seit Jahren im Hafen und auf ihren Booten leben und die – meist Franzosen – treffen sich regelmässig, spielen Karten zusammen und werkeln gemeinsam auf den und um die Boote herum. Alle waren sie freundlich und stets für einen Schwatz zu haben, aber kaum mehr. Uns hat das nicht gross gestört; Weiterlesen „Bloss kulturelle Unterschiede?“

Kulturschock IX: Widerstand zwecklos

Überall tun sie es: im Supermarkt, in der Post, beim Frisör, beim Arzt und in der Bäckerei. Von Beginn an fanden wir das abartig, überholt und unsinnig. Wir haben uns standhaft geweigert, da mitzumachen. Es wäre doch kostenlos und unabdingbar, wurde uns anlässlich des Einrichten unseres französischen Bankkontos gesagt. Aber nein, wir erinnerten uns an unsere harten Älpler Gringe (in noblerem Deutsch etwa Almler Köpfe oder Dickköpfe von den Almweiden) und blockierten total.

Nach bald eineinhalb Jahren sind wir nun eingeknickt: Weiterlesen „Kulturschock IX: Widerstand zwecklos“