Über und durch den Berg

Letzte Verschnaufpause unten im Tal. Wobei, von Tal merken wir auf dem Kanal nicht so viel. Hier in Frankreich hat das Wort Tal eine völlig andere Bedeutung als im Heimatland; Weiterlesen „Über und durch den Berg“

Wir fallen durch Zeit und Raum

Wie immer, wenn wir unterwegs sind, fängt die Zeit an sich zu dehnen! Wir sind erst vor acht Tagen los und doch haben wir das Gefühl, schon wochenlang unterwegs zu sein. Sobald wir die Leinen gelöst haben, fallen wir irgendwie durch die Zeit. Weiterlesen „Wir fallen durch Zeit und Raum“

Die elende Kette

Meistens wenn wir irgendwo anlegen, sind schon andere da, nehmen eine Leine in Empfang, oder gucken einfach den Manövern zu und kommen dann kurz grüssen. Weiterlesen „Die elende Kette“

Unterwegs 2020

Die ersten 10 Minuten der ersten Fahrt im Jahr fühlen sich stets ganz speziell an. Etwas fremd und trotzdem bekannt. Und dann kickt es ein: Dieses Gefühl von Unterwegssein und gleichzeitig so was von daheim! Alles fühlt sich richtig an, Weiterlesen „Unterwegs 2020“

Wir haben’s geschafft

Wir haben unseren eigentlichen Winterplatz verlassen und sind von Ponton D nach Ponton A, geschätzte 250 Meter, gefahren. Immerhin ein Anfang.

Vorgesehen war dieser Wechsel schon längere Zeit. Der der Hafenausfahrt am nächsten liegende Steg A hat die tollste Sicht. Im Winter ist der jedoch nicht überflutungssicher und daher liegen bloss unbewohnte Boote hier. Aber jetzt sind wir nun hier angelangt. Diese kleine Fahrt hatten wir immer wieder verschoben, zwischenzeitlich wieder etwas vergessen und dann letztes Wochenende dem Hafenmeister definitiv angesagt. Bingo: Wir hatten für dieses Miniprojekt die windigste Woche seit langem ausgesucht!

Weiterlesen „Wir haben’s geschafft“

Das kleine Glück an Bord

Wir werden immer noch, nach weit über zwei Jahren, regelmässig gefragt, ob wir unseren Entscheid, allen unseren Besitz zu veräussern und auf ein doch relativ kleines Boot (im Vergleich zu einem Haus oder Wohnung) zu ziehen, bedauern.

Weiterlesen „Das kleine Glück an Bord“

Dreikönigs-Tag

Heute genau vor zwei Jahren lagen wir ebenfalls in Auxonne, bloss gut zwei Meter höher. Das erste von insgesamt drei Hochwasser in jenem Winter hatte uns angehoben und der sonst von einer grünen Mole eingerahmte Hafen schien auf einmal in einem riesigen See zu liegen. Dieses Jahr ist alles anders. Weiterlesen „Dreikönigs-Tag“

Ab und zu ein schöner Tag

November-Spaziergänger auf Stoppelfeld im Gegenlicht
November-Spaziergänger im Gegenlicht

Merry am Mausen
Merry am Mausen

Waldweg im Licht-und Schattenspiel. Ich liebe das Blätterrascheln unter den Füssen.
Waldweg, endlich durch raschelnde Blätter gehen!

Bin spät dran mit Hundespaziergang, begleitet von dramatischen Sonne- und Wolkenspielen
Bin spät dran mit Hundespaziergang, die Sonne gibt ein letztes Schauspiel

ört, dann gesichtet: Wildgänse auf dem Zug gen Süden!
Erst gehört, dann gesichtet: Wildgänse auf dem Zug gen Süden!

Aufgewühlte Wiese: Wildschweine am Werk, gleich beim Hafen!
Da waren Wildschweine am Werk, gleich beim Hafen!

Kalte Sonne, bewegtes Wasser: eine winterliche Stimmung
Winterliche Stimmung am Wasser

Nass und noch nässer

Puh, das schlechte Wetter hat uns fest im Griff! Es regnet fast ohne Pause. Die Stimmung erinnert mich irgendwie an verregnete Campingferien in meiner Jugend. Mit der Ausnahme, dass wir rund um unsere Behausung keine Graben ziehen müssen! Aber sonst: überall hängen nasse Jacken zum Trocknen, feuchte Schuhe und Stiefel dampfen vor sich hin und die Hunde riechen – nun, nach Hund – zumindest bis sie wieder trocken sind. Weiterlesen „Nass und noch nässer“

Durchatmen

Uff, die hohen Temperaturen haben übers letzte Wochenende merklich nachgelassen! Am Samstag war es noch tropisch heiss und feucht, die Nacht auf Sonntag noch viel zu warm um ordentlich durchzuschlafen und am folgenden Morgen dann die (angekündigte) Überraschung: ein frischer, kühler Tag! Was bin ich froh, denn hier im Hafen gibt’s es für uns gar keinen Schatten. Das Boot auskühlen können wir einzig über Nacht und das ist mit nächtlichen Temperaturen von um die 20°C wirklich nicht einfach. Frühmorgens hatten wir drinnen stets noch tropische Bedingungen und das ist hoffentlich jetzt vorbei.

Weiterlesen „Durchatmen“