Ein Lob auf die Langeweile

Gerne sage ich mal, ich langweile mich nie.

Das ist wahr und gleichzeitig gelogen. Denn klar langweile ich mich ab und zu. Wenn auch nie lange, aber trotzdem, es passiert mir auch. Wenn ich an Langeweile denke, habe ich sofort eine Kinderstimme im Ohr: Mama, mir ist langweilig! Weiterlesen „Ein Lob auf die Langeweile“

Miss Giftspritze

Folge von Hunde(v)erziehung

Nun ist es schon eine Weile her, dass wir konsequent unser Verhalten umgestellt haben und verfahren wie wir es uns vorgenommen haben. Wir arbeiten an uns selber und bemühen uns möglichst locker und leichten Herzens auf die Spaziergänge mit den Hunden zu gehen. Wir weichen Stress-Situationen nicht aus sondern versuchen die Kleine (der Grosse ist alleine ja problemlos) positiv zu stimmen bei Begegnungen mit Hunden und Spaziergängern.

Die anfänglichen Käsehäppchen konnten schon ausgetauscht werden mit normalen Hundebiskuits. Es gibt so lange Streifen aus gepresstem Fleisch-Getreidemix, sozusagen Müesliriegel für Hunde. Die duften ganz toll (sogar für uns, so würzig nach Wurst) und lassen sich gut unzerteilt in der Jackentasche mitnehmen, um bei Bedarf in winzige Stücke gebrochen zu werden. Diese sind nun immer mit dabei.

Anfänglich, das war noch bevor ich vor einer guten Woche den 1. Teil schrieb,  liess sich die Kleine nur bedingt ablenken durch die Goodies. Sie bestand darauf ihr Gift in der Gegend herum zu spritzen und ja keinen Hund oder Menschen zu verpassen. Deshalb zu Beginn der Käse als Superfood. Nach und nach hat sie aber begriffen, dass wir ganz Leckeres mitführen. Wir konnten sie von der Fixierung lösen und sie buchstäblich „an der Nase lang“ am problematischen Objekt vorbei führen. In der ersten Phase wurde sie durch das Manöver durchgefüttert, nach Möglichkeit jeden Tag in etwas grösseren Abständen. Das ist für uns fast Schwerarbeit; sie ist nicht sehr gross und wir müssen uns bücken um ihr etwas zu geben. Sie soll sich ja nicht angewöhnen hochzuspringen! Wir sind also nicht gerade elegant unterwegs, aber jede Eitelkeit muss jetzt mal hintenan stehen! Inzwischen weiss sie ganz genau um unsere kulinarische Fracht und kann sich gut konzentrieren. Sie hat die Verknüpfung Hund/Spaziergänger = tolle Aussichten etwas zum Fressen erhalten eindeutig gemacht.

Heute war einer der besten Tage seit ewigen Zeiten. Mehrere uns passierende Spaziergänger, ob in Gruppen oder Einzelpersonen, wurden nicht beachtet. Eine Katze wurde interessiert beäugt, aber ohne das mindeste Zerren an der Leine. Schliesslich schaffte sie es angeleint an einem Hund vorbeizugehen, ausser einem kurzen Knurren keine Reaktion. Kein Keifen oder Zerren! Natürlich wurde sie jedes mal für ihr gutes Benehmen überschwänglich gelobt und kriegte auch ihr Goodie. Wir freuen uns sehr über diesen Teilerfolg und auch über die Bestätigung, dass wir mit unserer Taktik richtig liegen. Wir selber fühlen uns auch besser und weniger unter Druck.

Alle paar Tage machen wir ein wenig Hundesport und auch in den Spaziergängen bauen wir die eine oder andere Übung ein: mal eine Bleib-Übung hier, eine Such-Übung da. Die Kleine wirkt viel ruhiger und behält uns auch besser im Auge. Sie lässt sich wieder ganz toll abrufen und ist sehr anhänglich (auch ohne Fressen). Wir sind also auf dem richtigen Weg. Juhuuu!