Ach November!

Ich liebe den Herbst, aber der November könnte mir gestohlen bleiben. Vor allem, wenn er so typisch novembrig ausfällt wie dieses Jahr!

Bloss häppchenweise Sonne, und sonst düstere, graue Stimmung. Die Luft viel zu feucht, die Menschen tief in ihren Jacken und Mäntel vergraben, die Hündchen tragen auch Mäntelchen und unser Grosser hat wiederum einen Arthrose-Schub.

Die Farben des Herbstlaubs könnten so schön in der Sonne leuchten. Die Sonne hätte noch Kraft genug, die Luft und uns Spaziergänger ein wenig zu wärmen. Sie würde durch die Scheiben scheinen und das Boot mit einer angenehmen Wärme erfüllen, sodass die Heizung den Tag über gar nicht anspringen würde.

Dabei mag ich den Nebel eigentlich auch! Ich mag diese mystische Stimmung, die Stille, das Alleinsein auf den Spazierwegen, die Tropfen an den ästen und Gräsern, die sich im Weiss verlierende Landschaft. Das alles mag ich sehr, aber einfach nicht tagelang mit so dickem Nebel, dass sogar die Netzverbindung auf dem Boot abbricht.

Nun denn, machen wir das Beste daraus, trinken Tee statt Kaffee, lesen die Bücher, die den Sommer über liegen geblieben sind, zünden ein paar Kerzen an und legen schöne Musik auf. Cocooning. Rückzug ins Nest, an die Wärme, in die totale Gemütlichkeit. Am liebsten hätte ich gleich einen Pijamatag nach dem andern. Aber das geht ja nicht, denn:

Die Hunde müssen natürlich trotzdem raus. Für den Grossen haben wir uns gegen seine Gliederschmerzen etwas ausgedacht, das sogar zu funktionieren scheint. Vor und nach den Spaziergängen und Pisel-Runden wird er geföhnt. Ja, richtig gelesen! Die Wirbelsäule und die Schultern von Janusz wärmen wir mit dem Fön vor dem Rausgehen an – er liebt das heiss – und nach dem Zurückkommen dasselbe in Grün. Offensichtlich tut ihm das gut. Er legt sich hin, drängt den Kopf ganz nah an uns, streckt sich wohlig aus und schmust wie ein Grosser, der Grosse. Diese Sonderbehandlung kriegt er vor dem Schlafengehen sozusagen als Gute Nacht Geschichte abermals. Die Kleine drängt sich dann auch noch unter den warmen Windhauch und die Beiden schlafen danach ein wie Babies, und wir haben unsere Ruhe. Was man nicht alles tut.

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

– fadegrad

Wir treffen oft, ich schwör!

AUSWANDERERBLOG

Bilder und Texte von ennet der Grenze

Tutto paletti

Perfekt auf die entspannte Art

Lebe deine Energie

Gelebte Energie. Bedürfnisorientiertes Begleiten. Friedvolles Leben.

Taufrisch war gestern

Birgit Jaklitsch: Journalistin, Bloggerin, Autorin

Off to Ireland

Trotz Knacks den Schritt ins Ausland wagen

CUISINE HELVETICA

Swiss food, drink & culinary travel

Consommons Sainement

Alimentation, garde-robe, cosmétiques, ménage, ... plus écoresponsables, à votre rythme ! - Par Aline Gubri

Meermond

Das Onlinemagazin made with ❤️ in Denmark.

familiendinge

ich - meine Familie - unser Familienleben

Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt

Mitzi Irsaj

schreibend - lesend - durchs Leben stolpernd - aus Sturheit optimistisch - gerne am Abgrund taumelnd

Zeit für Rosen - Der Ü50-Blog

Erfahrungen und Themen in der Lebensmitte / Gesundheit, Zusammenleben, Inspiration, Entdeckungen für Best Ager

Törtchen - Made in Berlin

Leidenschaftlicher Backblog aus Berlin

Lydia's Welt

Rund um den Alltag einer blinden Mutter mit arabischem Hintergrund

%d Bloggern gefällt das: