Die Ampeln stehen auf Rot

Das ist eine gute Nachricht!

Denn dann ist die Schleuse funktionsfähig und bereit für den Befehlsimpuls. Gibt man diesen, hier auf dem Canal Entre Champagne et Bourgogne per Fernsteuerung, dann springt zusätzlich ein grünes Licht an; das Zeichen, dass die Schleuse den Vorgang vorbereitet. Entweder muss sie sich befüllen oder leeren, vielleicht passt es ja auch gerade und dann springt die Ampel sofort auf bloss ein grünes Licht und die Tore öffnen sich. Das ist jedes Mal wieder ein gutes Gefühl.

Schlecht ist, wenn die Ampel zwei rote Lichter anzeigt: dann ist sie zur Zeit nicht in Betrieb. Ganz schlecht ist es, wenn gar kein Licht brennt. Denn dann ist die Schleuse abgeschaltet. Tot. Oder hat eine Panne. Noch schlechter geht nicht.

Der Monat des jährlichen chômage ist gerade vorbei. Der Kanal sollte also jetzt – so nehmen wir an – repariert, unterhalten und wie neu sein. Die Lichter waren einen Monat lang komplett gelöscht. Gestern habe ich auf dem Hundespaziergang das erste Mal wieder die rote Signalisation gesehen. Hurra!

Wir könnten jetzt also, wenn wir wollten.

Eigentlich möchten wir gerne die grossen Péniches vorbeifahren lassen, die weiter unten am Kanaleingang warten. Keine Lust auf die Schreckmomente, wo so ein Kahn in voller Fahrt aus einer Kurve auf einen loskommt. Manche Kanalabschnitte haben hier recht flache Ufer, da aufzufahren ist kein Spass. Denn wenn die grossen Dinger kommen, müssen wir Freizeitschiffer weg, und zwar plötzlich! Da bleibt keine Minute zum reagieren.

Deshalb bleiben wir noch ein paar Tage hier. Danach ist zwar Regen angesagt und ein neuer Lockdown hängt auch bedrohlich über uns, aber wir liegen jetzt seit geschlagenen acht Monaten hier fest, nun kommt es auf ein paar Tage wirklich nicht mehr an.

Das wird uns dann ganz komisch erscheinen, wieder auf Fahrt zu sein, den Wind um die Nase zu spüren, die Aussicht in die Landschaft zu geniessen, sich zu fragen, wo wir die nächste Nacht verbringen werden! Ach, hoffentlich KEIN Lockdown!

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!