Ach, du liebe Sch…

Nachdem sich die Kleine vor zwei Wochen von einer Glasscherbe oder Metallstück im Gras einen tiefen Schnitt in den Fussballen eingefangen hatte – die Fäden wurden letzten Donnerstag gezogen – und ab morgen wieder verbandsfrei laufen darf, kommt nun schon der nächste Fall!

Janusz hat ein zentrales Vestibular- Syndrom! Er torkelt wie ein Betrunkener, findet wegen den schnellen Augenbewegungen weder Napf- noch Hundebett, und muss zur Versäuberung den ganzen Weg über den Steg bis auf festem Grund getragen werden; er wiegt immerhin 23.5 kg!

Mit einiger Hilfe kann er mittlerweile gehen, war gestern aber derart verunsichert, dass er auf dem Kunststoffsteg alle Krallen rausfuhr und sich – gut geraten! – bereits Eine abgebrochen hat. Zum Glück weit vorne an der Krallenspitze, etwas geblutet hat’s trotzdem.

Er wird sich über die nächsten Wochen wieder erholen, der Arme. Bis dahin sind wir ziemlich beschäftigt damit, ihn von Hand zu füttern, über die Stufen im Boot oder auf sein Bett zu helfen, ihn immer wieder auf die Beine zu stellen und auf der Gassirunde zu tragen oder auf der Spur zu halten.

Mensch! Was für eine Pechsträhne!

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!