Wir sind dann mal weg, n°3 (Schluss)

Während wir gegen Wind und Regen ankämpften, verbrachten unsere Hunde ihren eigenen, separaten Urlaub. Sie kannten die Hundepension schon vom letzten März her. Es ist ein ganz kleines Heim mit Platz für nur 10 Hunde, riesigen Umschwung und ganz, ganz netten Betreuern.

Sie dazulassen war trotzdem hart. Monatelang waren wir jede Tages-und Nachtstunde zusammen und es muss für die Beiden ein rechter Schock gewesen sein, als wir sie da einfach zurückliessen. Die Pension veröffentlicht auf ihrer FB-Seite täglich Bilder ihrer Pensionäre. Auf den ersten Aufnahmen sahen beide ziemlich traurig aus, mit langen Gesichtern und hängenden Ohren.

Auf der Foto-Serie am nächsten Tag sah es ein wenig besser aus, mit Betonung auf ‚ein wenig‘. Kurz darauf ein Schock für uns: sie hatten sich erholt und tobten herum wie die Wilden, hatten sichtlich Spass und Lebensfreude. Ohne uns!!!?

Dann die absoluten Horrorbilder: Schmusen mit dem Tierpfleger! Geht’s noch?

Knuddeln mit Dominique
Dominique ist der Beste!

Wir müssen sie da rausholen, bevor sie uns total vergessen haben!

PS. Sie sind wieder da, müde und glücklich. Die Meute ist wieder komplett

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

2 Kommentare zu „Wir sind dann mal weg, n°3 (Schluss)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s