Öngprrlarü

Englischsprechende haben ein riesiges Handycap: Um sich in anderen Sprachen zu verständigen, müssen sie ihre Zungen ziemlich verbiegen und meist kommt trotz allen Bemühungen ein ziemliches Kauderwelsch heraus.

Unsere angelsächsischen Freunde und Bekannte hier geben sich meist grosse Mühe wenigsten die einfachsten Bedürfnisse auf Französisch zu melden, nehmen Französischstunden und besuchen Konversationskurse. Einige schaffen es, mit einem attraktiven Akzent zu parlieren, andere bleiben in den Anfängen stecken und haben grosse Hemmungen überhaupt bloss auf Französisch pieps zu sagen.

Ich mache mich hier überhaupt nicht lustig über sie, im Gegenteil, ich bewundere die Hartnäckigkeit und die Anstrengungen!

Es ist ja eigentlich erstaunlich, wie sich das Englische in Aussprache und Schrift so weit von einer der an der Entstehung des modernen Englischs beteiligten Sprache entfernen konnte. Kleine geschichtliche Erinnerung: die Normannen hatten England im 11 Jh. erobert und so ziemlich überrannt. Für lange Zeit wurde die französische Sprache dominierend in den oberen Schichten, in Kunst, Literatur und Wissenschaft. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte vermischte sie sich mit den lokalen angelsächsischen Spachen und es entstand das heutige Englisch.

Kürzlich sassen wir mit Freunden an Deck und genossen Sonnenuntergang und Wein. Schon wieder war eine Flasche geleert. Mein Mann kam mit einer neuen Flasche hoch und fragte, ob noch jemand ein Glas nehme. A. strahlte ihn an und meinte „öngprrlarü“ und streckte sein Glas hin. Die message war unverständlich, Geste und Mimik jedoch ganz klar. Er kriegte sein Glas gefüllt. Höfliche und selbe Frage an seine Frau. K. antwortete genauso geheimnisvoll. Ein neuer Code, Jugendsprache, Slang?

Wir waren etwas irritiert. „What does this mean: öngprrlarü?“ „Na, ‚one for the road‘ auf Französisch natürlich! Oder sagt man für ‚das letzte Glas‘ gar nicht so in Frankreich?!“

Un pour la route! Wir alle vier fanden das sehr, sehr – etwas weinselig vielleicht – lustig. Hilariously lustig!

Sag ich doch, die französische Aussprache ist nicht einfach, schon gar nicht für english speakers!

Wir benutzen öngprrlarü jetzt heftig und oft. Können gar nicht mehr genug davon kriegen!

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

3 Kommentare zu „Öngprrlarü“

  1. Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen, was die beiden meinen.
    Umgekehrt haben die Franzosen aber auch ziemliche Probleme mit der englischen Aussprache, da ist man dann auch oft am raten, was jetzt gemeint ist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s