Windiger, fast melancholischer Tag

Wir sind nicht etwa schon losgefahren. Das Wasser scheint wie auf einem Fluss und die Wimpel tun so, als wären wir mit 50 Stundenkilometern unterwegs. Nur die Bäumchen verraten: hier windet es aber ganz schön!

Unser Hausboot, sonst träge und kaum zu beeindrucken, schwingt und schlägt hin und her. Alle Boote rundum, vor allem die Kleineren und mit klassischem Motorbootrumpf, schlingern innerhalb ihrer Anlegebuchten von links nach rechts und wieder zurück. Die wenigen Boote, deren Winterabdeckung schon über Jahre hin mehr schlecht als recht überlebt hat, liegen unter flatternden Planen, die zum Teil regelrecht knattern. Die nachlässig gespannte Plane eines unserer Nachbarn hat mittlerweile so viele mit Wasser gefüllte Bereiche, wäre es ein kleineres Boot, würde ich mir langsam Sorgen machen. Zu Beginn des Winters ist hier ein kleines Motorboot aus ebendiesem Grund gesunken.

Kaum zu glauben wie sorglos die Besitzer ihre Boote zum Teil zurücklassen! Da können sich bei Regen richtige Pools auf Deck bilden, Fenster bleiben offen, Verdecke und Biminis in traurigem Zustand werden der Verwitterung überlassen. Wind, Regen, Schnee und Eis sorgen dafür, dass sich der angegriffene Zustand über den Winter noch verschlechtert.

Ich finde das traurig, sind doch gerade oft Boote geliebt und gehegt wie Familienmitglieder. Jahrelang werden sie sorgsam gepflegt, geschliffen, gestrichen und auf Vordermann gehalten. Stolz werden sie bei jeder Gelegenheit ausgefahren, Besuchern vorgeführt und stundenlang darüber gefachsimpelt.

Hier auf den Kanälen und Flüssen sind einige Boote unterwegs, die noch im 19. Jahrhundert gebaut wurden. Man stelle sich dies vor! Diese Boote haben eine jahrzehntealte Karriere als Frachtboot hinter sich, wurden mehrfach um- und ausgebaut, haben Generationen von Besitzern gehabt, wurden vom Segler in Holland oder von der motorlosen Péniche zum Hausboot umgenutzt. Immer heiss geliebt und geschätzt. Neuere Boote haben vielfach nicht so bedeutungsvolle Historie, nichts desto trotz hatten oder haben sie Besitzer, welche sie heiss lieben.

Bis eben auf die Boote, die verlassen wurden. Davon hat es hier einige. Sie erzählen von Scheidungen, Krankheit, Alter und Todesfällen. Von neuen Lebenspartnern, die Schiffen nichts abgewinnen können, von Kindern, denen das geerbte Boot mehr Last als Freude ist. Traurig und schmutzig dümpeln diese Boote vor sich hin. Keiner kommt mehr, um zum Rechten zu sehen und keinen kümmerts. Offensichtlich wird der Liegeplatz aber noch bezahlt, aber damit hat es sich dann auch. Und irgendein Sturm, ein Winter, ein heftiges Sommergewitter gibt der Regina, der Möve, dem Nautilus oder dem Seevogel den Rest. Und wir, die Nachbarn mit unseren geliebten und gehegten Booten, dürfen dann der Hafenleitung melden, dass wieder ein Boot Wasser nimmt, dass Fensterscheiben kaputt gegangen sind, die uralte Abdeckung zerrissen im Hafenbecken liegt oder, im schlimmsten Fall, eines untergegangen ist.

Ich verstehe nicht, weshalb man etwas Altgedientes und nun nicht mehr Gebrauchtes nicht einfach jemandem verkauft, der noch lange Freude daran haben könnte. Jedem Boot, welches noch in einem einigermassen guten Zustand ist, kann man neues Leben einhauchen! Mit etwas Geld, viel Gestaltungswillen und Zeit können solche Schiffe wieder gefahren und bewohnt werden. Zur Freude und Stolz neuer und enthusiastischen Besitzer. Also weg mit diesen bateaux ventouse (Saugnapf-Boote)!

Vor dem Schreiben siehe Titelbild, und nun, typisch April, so:

Die Sonne kommt raus, der Wind macht Pause
Aprilsonne, schlaffe Wimpel

 

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s