Historische Personen, mal anders

Geschichte?! Wartet, bevor ihr abspringt, es wird nicht staubtrocken, versprochen.

Nach dem Zurückbringen eines Mietautos ergab sich eine etwas längere Wartezeit für den Zug nach Hause. Ein Buchladen lockte und wir beide lieben es zu schmökern. Natürlich müssen wir stets aufpassen, um nicht gegen die selbst auferlegten Regeln zu verstossen und vermeiden wahllos neue Bücher anzuschleppen. Ein kleines Buch zusätzlich liegt aber schon drin:

Ein Geschichtsbuch der speziellen Art. Es liefert jede Menge Informationen über die französische Geschichte, bunt durcheinander und in keinerlei zeitlicher oder historischer Abfolge, denn es basiert auf grossen und kleinen Persönlichkeiten Frankreichs. Genauer genommen auf deren Namen, Familiennamen.

In der eigenen Sprache achtet ja man schon darauf wie jemand heisst, aber irgendwie eben doch nicht. Wir sind an gewisse originelle, lächerliche, lustige, irrwitzige und gelegentlich auch eigentlich beleidigende Namen gewöhnt. In diesem französischen Buch lese ich Namen wie Cochon, Boudin, Chausson, Crotte, Gigot, Jurine, Enfer, Limonade, Painlevé, Pasdeloup, Quatrebarbes, Rognon; also Sau, Blutwurst, Socke, Kothaufen, Lammkeule, Ichuriniere, Hölle, Limonade, AufgegangenesBrot, KeinWolf / Wolfstritt, VierBärte, Niere … Namen, die mir hier auch im Alltag auffallen würden und bei denen ich zum grossen Teil wohl erst leer schlucken müsste bevor ich beispielsweise Madame Blutwurst mit Namen begrüsse! Da ist mir unser Bimini-Spezialist namens Vérité, Wahrheit, schon lieber. Ich vertraue ihm!

Kaum einer weiss wie der Kirchenmann hiess, der Jeanne d’Arc, die Nationalheldin Frankreichs, 1431 auf den Scheiterhaufen schickte: Cochon. So ein ‚Schwein‘! Er schrieb sich allerdings Cauchon, aber das wird gleich ausgesprochen wie Cochon und dass er sich hinter einer anderen Schreibweise versteckte half der armen Jeanne auch nicht! Im Buch gibt es noch ein paar andere und echte Cochon!

Für einen Militär- und Spionagespezialisten finde ich Brouillard, Nebel, extrem nützlich. Er war einer der Geheimchefs der Armee unter des Besetzung im 2. Weltkrieg. Schade hat André Brouillard später seine Spionageromane, ein vielseitiger Mann also, unter dem unverfänglichen Pseudonym ‚Pierre Nord‘ geschrieben.

César Constatin Empereur, Cäsar Konstantin Imperator, wurde entgegen dem, das seine Eltern wahrscheinlich bei der Namensvergabe sich gewünscht hatten, nicht Kaiser sondern im 19. und frühen 20. Jahrhundert ein glühender Verfechter der republikanischen Politik. Immerhin war er war erst Gesandter von Savoyen und später Senator, also doch noch etwas aus römischem Ursprung!

Faux-Pas-Bidet, eine witzige Namenskomposition. Der Herr Fehltritt-Bidet war jedoch kein amüsanter Mann. Faux-Pas-Bidet war Polizist und Agent, Beauftragter für sensible Fälle, unter anderem verantwortlich für den Landesverweis Trotzkis, der in seinem Buch ‚Mein Leben‘ Faux-Pas-Bidet einen ungewöhnlich groben und brutalen Menschen nannte.

Monsieur Froussard, Herr Ängstlich, war entgegen seinem Namen ein mutiger Mann, Pädagoge, und tat sich im 19. Jh. mehrmals als Verteidiger von Stadt (Grenoble und Paris) und Volk hervor.

Auch Damen hatten, und haben wohl immer noch, auffällige Namen. Zu Emilienne-Rose Ducimetière passte die poetische Vornamen-Kombination überhaupt nicht, der düstere Nachname, vom Friedhof, hingegen perfekt. Als Krankenpflegerin und Spionin verriet sie in Paris 1914 von französischen Kriegsverletzten ausgeplauderte Kriegsgeheimnisse  an Österreich, entging dann nur knapp der Todesstrafe und wurde stattdessen zu dauerhafter Zwangsarbeit verurteilt.

Der Familienname Flotte bedeutet sowohl (See-oder Kriegs-) Flotte als auch riesige Wassermenge, etwa bei einem starken Regen oder einer Überschwemmung. Paul Louis François René, Vicomte de Flotte war ein Marineoffizier, Enkel eines Admirals und arbeitete für Napoleon und Garibaldi. Für Letzteren starb er auch als Kommandeur einer Flottille in Kalabrischen Gewässern. Ein flotter Mann.

Der Mann, der Théodore Quatrebarbes, VierBärte, hiess wurde von Zeitgenossen 1847 beschrieben als (genetisch) bartlos, „was ihn jedoch nicht daran hindert eine gute Figur zu machen und ein dickköpfiger Royalist ersten Grades zu sein“. Der Name geht zurück bis in die Zeit der Kreuzfahrer wo, so wird überliefert, sein Urahne einmal von einer Kreuzfahrt zurückkam mit vier an ihren Bärten aufgehängten Köpfen am Sattelknauf. Uh, makaber!

Persönlich gefällt mir die Story um Jean-Sébastien Mouche (1834-1899) jedoch am besten. Den sollte eigentlich jeder kennen, der je Paris bereist hat und auf den berühmten Bateaux-Mouches einen Ausflug auf die Seine unternommen hat. Genau, der Herr ‚Fliege‘ hat diese Schiffe eingeführt und zwar um den notorischen Pariser Verkehr anlässlich der Weltausstellung 1889 zu vermindern. Er wurde Mitte des 20. Jh. pompös und posthum geehrt; Es gab ein riesen Festakt, eine Büste von ihm wurde aufgestellt, und, und, und – kurz, ein riesen Brimborium. Leider gab es den Mann gar nie. Bei der detailreichen Mitteilung an die Pariser Presse handelte es sich um einen Aprilscherz des Jahres 1953, initiiert von Pariser Schriftstellern (Boris Vian und andere). Die Sache nahm nach danach eine Eigendynamik an und wurde zu einem riesigen Selbstläufer. Alle Angaben in der Mitteilung waren erstunken und erlogen, die Büste stammte von einer Brocante. Einige Persönlichkeiten der Stadt sind dem Jux auf den Leim gegangen und haben sich ziemlich blamiert. Die Bateaux-Mouches gibt es natürlich, haben jedoch eine ganz andere Historik!

 

Buch: Bruno Fuligni, LES NOMS RIDICULES DE L’HISTOIRE DE FRANCE, Edition Librio

 

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s