Heimwerkertag

Meine Küchenmaschine, die den Weg aufs Boot geschafft hat. Ich konnte mich nicht von meiner guten, alten Kitchen Aid trennen

Das Chaos ist ausgebrochen

Ich kriege eine Steckdose für meine Küchenmaschine! Daher sieht es bei uns aktuell aus, als ob ein Orkan durch die Küche gefegt wäre. Ich, von Berufes wegen besser im Planen als im Umsetzen, bin dazu verdonnert in einem ganz kleinen Winkel des „carrés“ * auszuharren und mich still zu verhalten. In einem Boot wird es ob eines solchen Unternehmens gleich chaotisch und zwar überall. Ich habe keinen Schreibplatz mehr, der Schlafplatz der Hunde muss frei bleiben und sie müssen ins Exil (siehe Fotos). Viele Optionen gibt es auf einem Boot nicht; sie scheinen nicht sooo unglücklich mit den alternativen Plätzen. Der Einzige, der es aber wirklich unbequem hat ist mein Multipurpose-Ehemann-Captain-aufZeitElektriker, der sich auf dem Rücken und auf Knien zu schaffen macht.

Marie und ich

Meine Küchenmaschine und ich, wir lieben uns. Viel Luxus habe ich nicht aufs Hausboot mitgenommen. Aber nicht ohne meine gute, alte Kitchen Aid! Jetzt, wo ich endlich Zeit habe selbst Pasta herzustellen, Kuchen und Brot zu backen, feine Crêpes und selbstgemachtes Kartoffel-Puree aufzutischen! Ich bin froh, all die Halbfertig- und Fertigprodukte (die mir das Leben vorher zugegebenermassen erleichtert haben), in den Regalen stehen zu lassen und sie selber zu machen. So wissen wir was drin ist.

Bis jetzt habe ich den Strom für meine Marie und für den Reiskocher per Verlängerungskabel holen müssen. Das ist kompliziert und das herumliegende Kabel eine regelrechte Stolperfalle. Das Kabel verlief zudem noch auf den Stufen, die von der Wohnkabine in die Küche führen. Doppelte Gefahr. Und einen dummen Unfall können wir gar nicht gebrauchen!

Schön einen weiteren Punkt auf unserer To Do-Liste abhaken zu können. Kleine Freuden verschönern das Leben!

 

Wenn wir hier alles wieder montiert und aufgeräumt haben, fangen wie mit Nudeln machen an. Ich freue mich schon auf die Mehlschlacht.

* le carré: das ist der Hauptraum eines Boots. In unserem Fall Steuerhaus-Küche-Esszimmer. Keinen Schimmer, wie das auf deutsch heisst!?

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

2 Kommentare zu „Heimwerkertag“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

– fadegrad

Wir treffen oft, ich schwör!

AUSWANDERERBLOG

Bilder und Texte von ennet der Grenze

Tutto paletti

Perfekt auf die entspannte Art

Lebe deine Energie

Gelebte Energie. Bedürfnisorientiertes Begleiten. Friedvolles Leben.

Taufrisch war gestern

Birgit Jaklitsch: Journalistin, Bloggerin, Autorin

Off to Ireland

Trotz Knacks den Schritt ins Ausland wagen

CUISINE HELVETICA

Swiss food, drink & culinary travel

Consommons Sainement

Guide facile pour un quotidien plus écoresponsable... sans pression ! - Les conseils d'Aline Gubri

Meermond

Das Onlinemagazin made with ❤️ in Denmark.

Gedankenwirrwarr & Ruhrpott

Meine ganz eigene Welt

Mitzi Irsaj

schreibend - lesend - durchs Leben stolpernd - aus Sturheit optimistisch - gerne am Abgrund taumelnd

Zeit für Rosen - Der Ü50-Blog

Erfahrungen und Themen in der Lebensmitte / Gesundheit, Zusammenleben, Inspiration, Entdeckungen für Best Ager

Törtchen - Made in Berlin

Leidenschaftlicher Backblog aus Berlin

Lydia's Welt

Rund um den Alltag einer blinden Mutter mit arabischem Hintergrund

%d Bloggern gefällt das: