Tiny Houses, back to the Basics

Innenansicht eines Tiny Houses. Heller Raum mit viel Tageslicht, in creme-weiss und Holztönen gehalten. Grosser Arbeitsplatz mit Fenster hinten, links davor ein Sofa-Bett mit hübschen Kissen. Rechts ein grosse, verglaste Tür auf eine Holzterrasse. Der Raum ist maximal 2,5 m breit, wirkt aber überhaupt nicht beengt.

In den letzten ein , zwei Jahren habe ich mich von Tiny Houses faszinieren lassen. Auf dieses Thema kam ich rein zufällig weil ich raffinierte Lösungen suchte für den Umbau unseres Bootes. Eine der dringendsten Fragestellungen war damals die effiziente Stauraumplanung und die intelligente Aufteilung der Räume. Ich wollte unbedingt so planen, dass wir jedes unseren Arbeitsplatz haben und uns nicht auf den Füssen herumstehen. Wir brauchten Platz um uns auch mal zurückziehen zu können, viel Stauraum für die Dinge die es in einem Haushalt nun halt mal braucht, plus Raum für unsere Sachen die wir für Freizeitaktivitäten brauchten.  Schliesslich benötigten auch unsere zwei Hunde Schlafplätze, auf denen sie ihre Ruhe haben und sich doch nicht ausgeschlossen fühlen würden. Ich war auf Pinterest, googelte was das Zeug hielt und kam so irgendwie auf diese YouTube-Filme über die Tiny Houses und ihre Menschen.

Nun ist unser Boot im Vergleich zu diesen Minihäuschen geradezu gross. Aber ich bewundere diese Menschen die ihre Habe derart reduzieren können, um am Ende ganz bequem auf wenigen Quadratmetern zu leben, und dies sogar begeistert!

Ich habe in diesen kleinen Reportagen jede Menge coole Ideen entdeckt, wie vorhandener Platz bis zum letzten Kubikzentimeter ausgenützt werden kann, wie Dinge, die nicht ständig benutzt werden verschwinden und wieder hervorgezaubert werden können, wie Stufen und Treppen zu Stauraum werden. Dazu sind diese Tiny Houses nicht einfach nur winzig; sie sind richtige kleine Juwelen und in jeder Stilrichtung ausgeführt worden. Vom Chalet bis zum Hightech-Häuschen, vom fix gebauten Haus mit Garten bis zum rollenden Daheim ist alles zu finden.

Natürlich ist das nicht jedermanns Sache, aber gerade in der westlichen Welt haben wir in den letzten Jahrzehnten unglaublich viel mehr Wohnfläche und Besitztümer pro Person als früher. Und – meine Ansicht – wir können uns ruhig mal überlegen ob dieses immer mehr, grösser und besser auch wirklich Sinn macht und vor Allem ob es uns dauerhaft glücklicher macht.

Indem wir auf ein Hausboot, welches knappe 50 m2 Wohnfläche bietet, umgezogen sind , befinden wir uns wohl auf halbem Wege zu einem Mini-Haus. Es lebt sich erstaunlich gut auf so wenig Fläche. Seit Oktober machen wir jetzt diese Erfahrung und dies eigentlich noch in der schlechtesten Jahreszeit. Es gefällt uns sehr, immer besser! Ich will diesen Artikel jetzt aber nicht zu Ende bringen, ohne zuzugeben, dass uns ein paar Dinge eben doch fehlen! Eine Badewanne zum Beispiel, gerade jetzt im Winter. Dann auch, …. mal überlegen…., ich glaube, im Moment bleibt es bei der Wanne.

Tine Houses auf Yoy Tube: Mit diesem Stichwort gesucht, hier ein Beispiel für eines auf Rädern:

 

 

 

 

 

Autor: suzyintheflow

Of Swiss origin, living in France on a houseboat with husband and two dogs. Intends to travel all over the navigable waterways of Europe in the years to come. No specific plans but open to any adventure and curious about the people and the places waiting to be met!

3 Kommentare zu „Tiny Houses, back to the Basics“

  1. Ich liebe diese tiny houses! Ich habe mich im letzten Jahr auch sehr einschränken müssen, ich wohne nur noch in einer Einzimmerwohnung. Leider ist das mit den stauraum hier gar nicht gut gelöst. Ich habe eigentlich nur einen einzigen Schrank für alles… leider ist hier alles möbliert. Hätte ich die Möglichkeit umzubauen, würde Ich mich auch von den tiny homes inspirieren lassen.

    Gefällt 1 Person

    1. In einem Appartement hat man leider oft nicht so viel Freiheiten sich einzurichten. Aber auch ein Schrank kann eine Herausforderung sein. Es gibt die Wahl einfach alles reinzustopfen oder, im anderen Extrem, alles tipptopp zu organisieren. Ich gucke mir diese Ordnung-Hacks gerne und immer wieder an und hoffe, es bleibe dann bei mir was hängen, hahaha.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Keep it alive

A look at life, achieving good physical and mental health and happiness

– fadegrad

Wir treffen oft, ich schwör!

AUSWANDERERBLOG

Bilder und Texte von ennet der Grenze

Tutto paletti

Perfekt auf die entspannte Art

Taufrisch war gestern

Birgit Jaklitsch: Journalistin, Bloggerin, Autorin

CUISINE HELVETICA

Swiss food, drink & culinary travel

Consommons sainement

Adoptez un quotidien plus écologique à votre façon, à votre rythme et sans pression !

Meermond

Das Onlinemagazin made with ❤️ in Scandinavia

Familiendinge

Wo geht es denn zum neuen Leben?

Mitzi Irsaj

schreibend - lesend - durchs Leben stolpernd - aus Sturheit optimistisch - gerne am Abgrund taumelnd

Zeit für Rosen - Der Ü50-Blog

Erfahrungen und Themen in der Lebensmitte / Gesundheit, Zusammenleben, Inspiration, Entdeckungen für Best Ager

Törtchen - Made in Berlin

Leidenschaftlicher Backblog aus Berlin

Lydia's Welt

Rund um den Alltag einer blinden Mutter mit arabischem Hintergrund

%d Bloggern gefällt das: