Eingesperrt

… zwischen zwei Schleusen. Ich weiss, für Leute, die jetzt im Urlaub auf den Wasserwegen Frankreichs sind, ist/wäre das eine kleinere Katastrophe. Viele haben ein gewisses Zeitfenster für ihre Ferien und müssen pünktlich das Boot wieder abgeben oder es zurückführen an den Heimathafen. Weiterlesen „Eingesperrt“

Das Leben ist kein gerader Weg

Ha, aber wirklich nicht! Wenn wir ein Leben möchten, in dem mehr oder weniger alles plan-und vorhersehbar sein sollte, wären wir ganz sicher nicht auf ein Kanalboot gezogen. Hier sind Überraschungen Programm. Weiterlesen „Das Leben ist kein gerader Weg“

Über und durch den Berg

Letzte Verschnaufpause unten im Tal. Wobei, von Tal merken wir auf dem Kanal nicht so viel. Hier in Frankreich hat das Wort Tal eine völlig andere Bedeutung als im Heimatland; Weiterlesen „Über und durch den Berg“

Wir fallen durch Zeit und Raum

Wie immer, wenn wir unterwegs sind, fängt die Zeit an sich zu dehnen! Wir sind erst vor acht Tagen los und doch haben wir das Gefühl, schon wochenlang unterwegs zu sein. Sobald wir die Leinen gelöst haben, fallen wir irgendwie durch die Zeit. Weiterlesen „Wir fallen durch Zeit und Raum“

Definitiv tschüss und weg

Wir glauben es kaum, aber wir haben unseren Winter-und Lockdown-Platz endgültig verlassen. Wenn alles in naher und weiterer Zukunft so verläuft, wie wir es gerne hätten, sehen wir Auxonne nun jahrelang nicht mehr. Weiterlesen „Definitiv tschüss und weg“

Die elende Kette

Meistens wenn wir irgendwo anlegen, sind schon andere da, nehmen eine Leine in Empfang, oder gucken einfach den Manövern zu und kommen dann kurz grüssen. Weiterlesen „Die elende Kette“

Der längste Tag im Jahr

Die Saône und entschwindende Stadt in der Ferne
Es geht nichts über einen Kaffee an Bord (wenigstens Vormittags)!
Vorbei an typischen Dörfer des Burgunds
Einer der Hilfsmatrosen
Der gerade diensthabende Kapitän
Ein Plätzchen für die Nacht
Wunderschöner Waldweg für den Abendspaziergang
Das verdiente Feierabendbierchen
Der Tag klingt aus
Um 22 Uhr ist es immer noch hell! Widerschein im Fluss

Unterwegs 2020

Die ersten 10 Minuten der ersten Fahrt im Jahr fühlen sich stets ganz speziell an. Etwas fremd und trotzdem bekannt. Und dann kickt es ein: Dieses Gefühl von Unterwegssein und gleichzeitig so was von daheim! Alles fühlt sich richtig an, Weiterlesen „Unterwegs 2020“

Ein vorgezogenes Adieu

Nun, da der endgültige Abschied von Auxonne unmittelbar bevorsteht, werde ich schon etwas wehmütig. Denn eines werde ich ganz sicher vermissen: die aussergewöhnlichen Sonnenuntergänge und Abendstimmungen hier! Weiterlesen „Ein vorgezogenes Adieu“